Übertragungstechnik IP

Was bedeutet IP-Übertragungstechnik?
Mit IP Übertragungstechnik können digitale Bildschirmsignale über längere Strecken übertragen werden. Das IP-Übertragungssystem besteht aus einem Sender und einem Empfänger. Ein Übertrager-Set kann alleine mit einer CAT-Verkabelung oder im Netzwerk arbeiten.

Welche Vorteile haben IP-Übertragungssysteme?
•    Überbrückung großer Entfernungen , vergleichbar der Spezifikation für IT-Netzwerke
•    Keine Zweitverkabelung erforderlich
•    Flexibel veränderbar, skalierbar
•    1 Kabel für alle Signale
•    Mehrere Signale gleichzeitig über ein Kabel
•    Kostensparende Topologien
•    Leichte, flexible Kabel
•    Geringe elektromagnetische Empfindlichkeit
•    Einfache Installation
•    Kostengünstige Kabel

Letzte Aktualisierung: 26.05.2017 um 06:00 Uhr

Welche Unterschiede gibt es?
Professionelle Inhouse IP-TV-Systeme von exterity. Ein solches System besteht aus Encodern und Gateways sowie Receivern/Decodern und möglicherweise einem virtuellen Server und Festplatten für die Speicherung von Video-on-Demand Inhalten. Durch die Multicast Technik in Verbindung mit managebaren Switches und die starke Komprimierung der Video- und TV-Signale können die IP-TV Dienste parallel zu anderen Diensten im Netzwerk angeboten werden. Ein SD-Stream hat ca. 4 Mbit/s ein HD-Stream ca. 10 Mbit/s. Um eine hohe Qualität der Bildwiedergabe sicher zu stellen wird mit Buffern gearbeitet, die ein gewisses Delay verursachen. Somit ist diese Technik nicht für Liveübertragungen im gleichen Raum geeignet. Der Avedia Server bietet sehr weitreichende Möglichkeiten der Administration, inklusive Rechtemanagement und Firmware-Updates für alle exterity Hard- und Software. Für PC-Arbeitsplätze gibt’s es Software und Pluggins. Klassische Anwendungen sind: Übertragung von Events und Betriebsversammlungen im Firmennetzwerk, die zur Verfügungsstellung von TV- und Radioprogrammen und Videos-On-Demand, z.B. für Schulungen.

IP-KVM Systeme von syscomtec. Sie arbeiten in Echtzeit im Motion-JPEG Format und benötigen deshalb eine relativ hohe Bandbreite von 40 – 120 Mbit/s. Diese Produkte können neben HDMI-Signalen mit bis zu 1920x1200 Pixeln parallel USB und RS232 Steuersignale übertragen. Unsere Produktfamilie besteht aus einem Receiver, einem Transmitter und einer Kontrollbox für die Steuerung per Mediensteuerung oder Grafikuserinterface. Sobald mehr als ein Receiver und ein Transmitter zum Einsatz kommt ist ein managebarer Switch mit PoE erforderlich. Hier empfehlen wir Produkte von Cisco. Eine teure digitale Kreuzschiene ist nicht mehr erforderlich. Die Transmitter und Receiver sind frei kaskadierbar. Bis zu 7 Streams können gleichzeitig betrieben werden. Klassische Anwendung sind Konferenzräume mit vielen Boden- und Tischtanks, insbesondere auch trennbare Konferenzzonen.

Welcher Anwendungsbereich kommt in Frage?
Konferenzräume
Trennbare Konferenzräume
Übertragung von Events und Betriebsversammlungen im Firmennetzwerk
Verfügungsstellung von TV- und Radioprogrammen und Videos-On-Demand, z.B. für Schulungen.

Was vertreibt syscomtec?
syscomtec bietet IP-Übertragungssysteme folgender Hersteller: exterity und die Eigenmarke. Syscomtec bietet seinen Händlern eine breite Auswahl von IP-Übertragungssystemen zu hervorragenden Konditionen.

Welches ist das passende System für meine Anwendung?
Bei der Auswahl des passenden IP-TV und IP-KVM Übertragungssystems hilft unser qualifizierter Vertrieb. Unser technischer Support unterstützt unsere Partner bei der Planung und Installation der IP-TV und IP-KVM Übertragungssysteme. Die gängigen IP-TV und IP-KVM Übertragungssysteme sind kurzfristig lieferbar.

Welche Produkte gibt es?
IP-TV Übertragungssysteme für Video und VGA
IP-TV Übertragungssysteme für SATund Kabel
IP-TV und IP-KVM Übertragungssysteme für HDMI
IP-TV Übertragungssysteme für DVB-T, DVB-S und DVB-C
IP-KVM Übertragungssysteme für KVM
IP-KVM Übertragungssysteme für RS232

Welche Hersteller gibt es?
exterity und syscomtec